10 immunstärkende Kräuter – Pflanzen zur Stärkung des Immunsystems

10 immunstärkende Kräuter – Pflanzen zur Stärkung des Immunsystems

Hier stellen wir euch 10 immunstärkende Kräuter / immunmodulierende Pflanzen vor, die teils auch antibakteriell wirken!

Gerade jetzt im Winter ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken, da Erkältung und Grippe immer wieder umgehen.
Dies kann man durch Sport, gesunde Ernährung und häufigem Rausgehen erreichen, außerdem können auch Heilpflanzen ihren Beitrag dabei leisten, gesund zu bleiben.

 

10 immunstärkende Kräuter

1. Sonnenhut / Echinacea (Echinacea spp.)Sonnenhut (Echinaceae)

Echinaceae ist eine der bekanntesten immunstärkenden Pflanzen, auch wenn bislang keine deutliche Stärkung des Immunsystems nachgewiesen werden konnte.
Dennoch ist es gut möglich, dass ein positiver Effekt erzielt wird.

Verwendet wird hierfür die Sonnenhut Wurzel, die entweder während einer Erkältung oder vorbeugend vor der Erkrankung eingenommen wird.
Man sollte Echinacea nicht länger als acht Wochen am Stück konsumieren und nach diesen acht Wochen 1-2 Wochen Pause einlegen.

Einen Versuch ist die Sonnenhut Einnahme definitiv wert!

 

2. Ginseng (Panax ginseng)

Ginseng hingegen ist bewiesenermaßen kräftigend für die Abwehrkräfte. Auch hier wird die Wurzel verwendet, ursprünglich stammt die Verwendung dieser Heilpflanze aus Asien.
Neben der immunstärkenden hat sie auch eine entzündungshemmende, stresslindernde und wachmachende, energetisierende / leistungssteigernde Wirkung.

Diese Wirkung tritt jedoch erst ein, wenn Ginseng über mehrere Tage (bzw. eher Wochen) hinweg täglich eingenommen wird, es handelt sich hier um ein Tonikum (Stärkungsmittel).

Es wird übrigens auch öfter von einem aphrodisierendem, potenzsteigernden Effekt berichtet, dieser ist bislang jedoch nicht belegt.
Außerdem soll er angeblich nootropisch wirken und die Erinnerungsfähigkeit an Träume verstärken.

 

 

3. Holunder (Holunderblüten) (Sambucus spp.)Holunder Blüten

Holunderblüten werden oft als Immunstärkend bezeichnet, tatsächlich geht die stärkende Wirkung auf das Immunsystem wohl nur auf die enthaltenen Vitamine (vorwiegend Vitamin C) und Mineralien zurück.
Daher ist es für den Zweck der Immunstärkung am besten, wenn man die Blüten frisch & nicht getrocknet einnimmt und sie für einen Tee entweder nur leicht & kurz erhitzt (mit kochendem Wasser übergießen könnte schon viele Vitamine zerstören) oder einen Kaltwasserauszug macht, bei dem man die Blüten für etwa 12-24 Stunden in Wasser einlegt.
Alternativ kann man die Blüten auch einfach so essen, in einen Fruchtsalat o.ä. geben.

 

4. Lapacho (Tabebuia impetiginosa / Handroanthus impetiginosus)Lapachorinde (Tabebuia impetiginosa)

Lapacho ist ein aus Südamerika stammender Baum, dessen Rinde erwiesenermaßen entzündungshemmend, antibiotisch und (nicht erwiesen) evtl. auch stärkend auf das Immunsystem wirkt.
Lapacho hilft also so wohl während einer Erkältung oder Grippe, als auch zur Vorbeugung.

Auch die Lapachorinde nimmt man am besten mehrwöchig täglich ein.

 

5. Hagebutte (Rosa spp.)

Bei Hagebutten basiert die immunstärkende Wirkung, ähnlich wie bei Holunderblüten, nur auf dem Vitamin & Mineralstoff-Gehalt.
Für die Gesundheit ist es (gerade in den Herbst & Winter-Monaten) also sehr zuträglich, frische Hagebutten zu essen! Dies ist möglich, auch wenn viele Menschen diese Art, Hagebutten zu konsumieren, nicht kennen.

Als Tee oder Marmelade werden viele der Vitamine zerstört, weswegen ein Tee mit Hagebutenschalen kaum eine positive Wirkung auf den Organismus haben wird (abgesehen von der psychischen & der durch heißes Wasser).

 

6. Taiga / Sibirischer Ginseng (Eleutherococcus senticosus)Taigawurzel / Sibirischer Ginseng (Eleutherococcus senticosus)

Es gibt Studien, die dem Taiga / Sibirischem Ginseng eine immunstärkende Wirkung attestieren.
Ähnlich wie beim „normalen“ Ginseng, der hier auch schon erwähnt wurde, sollte man die Taigawurzel täglich einnehmen, man kann sie als Tee trinken oder das Wurzelpulver in Leerkapseln füllen.

Taiga hat noch viele weitere Heilwirkungen, sie soll zum Beispiel gegen Stress & Erschöpfung helfen, was sich bei einem grippalen Infekt oder einer Erkältung positiv auswirkt!

 

7. Schwarzkümmelöl (Nigella sativa)Schwarzkümmelöl (Nigella sativa öl)

Nun ein etwas unbekanntes Immunstärkungsmittel. Das Öl der Schwarzkümmel Samen ist, wenn es kaltgepresst wird (wie es hochqualitatives Schwarzkümmelöl immer ist), eine sehr vielseitige natürliche Medizin.

Laut Studien wirkt es sich positiv auf das Immunsystem aus, außerdem ist es antibakteriell, entzündungshemmend, pilztötend, antioxidativ, schmerz- & krampflindernd und mehr!
Es sollte als Tonikum täglich eingenommen, ein Teelöffel Schwarzkümmelöl genügt wohl, die Einnahme am besten mehrere Wochen durchziehen.

 

8. Aloe vera / Aloe barbadensisAloe vera Kaktus

Dass der Sukkulent Aloe vera (oder auch verwandte Arten wie Aloe barbadensis) Immunsystem stärkend wirken, ist ein recht weit verbreitetes Gerücht.
Wissenschaftlich ist dies jedoch nicht bewiesen.

Die positive Wirkung auf Sonnenbrand und sonstige Hautprobleme ist hingegen recht gut belegt.
Versuchen kann man auch die Stärkung fürs Immunsystem mal – man sollte dann nur nicht zu hohe Preise bezahlen, da eine Wirksamkeit absolut nicht sicher ist.

 

9. Kurkuma / Gelbwurz (Curcuma longa)Kurkuma (Curcuma longa)

Kurkuma ist eine Heilpflanze und ein Gewürz, welches z.B. in Curry-Pulver enthalten ist.
Es ist wissenschaftlich belegt, dass Kurkumawurzel eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem hat!
Man nimmt Kurkuma am besten über mehrere Wochen hinweg täglich ein, man kann beispielsweise getrocknetes Kurkumapulver einfach schlucken oder in Leerkapseln füllen und runterschlucken.
Außerdem kann man in Bio-Märkten die frische Kurkumawurzel kaufen und sie für Gerichte, Smoothies oder Säfte verwenden!

Neben der immunmodulatorischen Wirkung hat Kurkuma auch noch viele weitere positive Effekte auf die Gesundheit, auch auf die geistige, es hilft bspw. gegen Alzheimer (& zur Vorbeugung).

Eine Infoartikel zu Kurkuma (auch zur Verwendung als Kratom-Booster) findet ihr hier!

 

10. Ingwer (Zingiber officinale)Ingwer Wurzel

Ein weiteres Gewürz bzw. Gemüse auf dieser Liste, der Ingwer, wirkt ebenfalls positiv auf das Immunsystem und hat außerdem entzündungshemmende, antioxidative Effekte.
Außerdem kann er den Magen beruhigen und ein Wärmegefühl erzeugen (erst Recht wenn Ingwer als Tee getrunken wird), was bei einer Erkältung und in den kühlen Jahreszeiten natürlich sehr zuträglich ist.

Am besten, man isst die Ingwer-Knolle pur oder in Rohkost-Salaten, oder man macht sich einen Tee aus der frischen Ingwerwurzel oder der getrockneten.
Auch das getrocknete Ingwerpulver kann man schlucken (bspw. in Leerkapseln).
Ingwer sollte man einfach möglichst oft einnehmen, täglich oder alle paar Tage!

Sollte euch dieser Artikel über 10 immunstärkende Heilkräuter gefallen haben, teilt ihn doch mit euren Freunden oder beim Social Media Netzwerk eurer Wahl!

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
20 + 13 =