Heilkräuter gegen den Cannabis Entzug – Mit dem Gras rauchen aufhören!

Heilkräuter gegen den Cannabis Entzug – Mit dem Gras rauchen aufhören!

Heilkräuter / Pflanzliche Hausmittel gegen den Cannabis (THC) Entzug

Der Cannabis Entzug, oder der Entzug des enthaltenen Wirkstoffs THC, kann eine Herausforderung sein, daran zweifelt niemand, der einen solchen schon erlebt hat.
Selbstverständlich handelt es sich um keinen körperlichen Entzug, wie man ihn beispielsweise von Heroin oder Alkohol erwarten würde, sondern um einen psychischen Entzug.

Dennoch, man sollte die Sucht und den Entzug den Cannabis (was der Fachbegriff für Marihuana oder Hasch, bzw. Gras, Weed usw. ist) bei längerem täglichen Konsum auslösen kann, nicht unterschätzen!
Der psychedelisch und euphorisch wirkende Inhaltsstoff THC ist für diesen hauptsächlich verantwortlich.

Der Cannabis Entzug äußert sich vor allem in einem starken psychischen Verlangen nach dem Konsum von THC.
Man ist schlecht gelaunt und möchte nichts lieber, als einen Joint zu rauchen.
Zusätzlich kann sich die betroffene Person oft unangenehm aufgedreht oder auch erschöpft fühlen und ernsthafte Schlafstörungen können eintreten.

Entweder wird nicht durchgeschlafen und man wacht immer wieder auf, man hat Einschlafprobleme, oder man wacht nach zu wenig Schlaf auf.
Albträume können durch den Cannabis Entzug auch auftreten.
Manche schwitzen nachts und haben leichte Hitzewallungen.

Diese unangenehmen Symptome des Cannabis Entzugs halten normalerweise etwa 3 Tage an, wobei vereinzelte Symptome auch deutlich länger anhalten können.
Dennoch – auch wenn es am Anfang vielleicht aussichtslos oder zu schwer erscheint, man muss sich nur ein paar Tage zusammen reißen und auch der Suchtdruck nach Cannabis wird verschwinden!

Neben den klassischen Tipps, die man bei Entzügen (von egal welchen Substanzen) gibt, wie Sport treiben, möglichst viel raus und spazieren gehen und sich ein Hobby suchen, gibt es auch Heilkräuter die beim Cannabis Entzug helfen können.
Im Folgenden werden Symptome des THC Entzugs aufgelistet und Pflanzen genannt, die als Hausmittel (bzw. Heilmittel) gegen diese Symptome helfen!

Hier geht es zu einer Liste mit Heilkräutern gegen den Opioid Entzug!

 

Heilpflanzen gegen den Cannabis Entzug

Schlafstörungen & Angstzustände

Einschlafprobleme und Schlafstörungen können einen ziemlich fertig machen.
Es gibt zum Glück viele schlaffördernde, beruhigende Heilkräuter, die einen zuverlässig in den Schlaf schicken können!
Die meisten schlaffördernden, beruhigenden Heilkräuter helfen auch gut gegen Angstzustände und leichte Panikattacken, die einige Menschen während des Entzugs, meist vor dem Einschlafen, haben.

 

Baldrian (Valeriana officinalis)Baldrian (Valeriana officinalis)

Täglich zwei bis drei Tassen Baldrian Tee können sehr beruhigend und schlaffördernd wirken.
Man trinkt am besten eine Tasse nachmittags, eine abends und eine vor dem Schlafen gehen.
Baldrian ist eine sehr nebenwirkungsarme Heilpflanze, die durchaus stark schlaffördernd wirken kann.

Mehr über die Zubereitung, Dosierung, genaue Wirkung usw. von Baldrian erfahrt ihr hier

 

Mulungu (Erythrina mulungu)Mulungu (Erythrina mulungu)

Mulungu ist ein sehr wirksames und starkes pflanzliches Schlafmittel. Es wirkt akut und eine Tasse eine halbe Stunde vor dem Schlafen kann bei richtiger Dosierung eine ordentliche Wirkung entfalten.
Man kann es entweder als Tee kochen oder pulverisieren und in Kapseln schlucken.

Mehr über die Zubereitung, Dosierung, genaue Wirkung usw. von Mulungu erfahrt ihr hier

Passionsblume (Passiflora incarnata)Passionsblume (Passiflora incarnata)

Die Passionsblume Passiflora incarnata ist eine sehr beruhigende und angstlösende Heilpflanze.
Sie ist bekannt für ihre außergewöhnlichen, wunderschönen Blüten und ist ein perfektes Teekraut.
Passionsblumen Tee wirkt sich positiv auf den Schlaf aus und hilft gut gegen Angstzustände und Panikattacken.

Mehr über Zubereitung, Dosierung, genaue Wirkung usw. von Passionsblume erfahrt ihr hier

 

Mehr beruhigende und schlaffördernde (sedierende) Kräuter gibt es hier!

 

 

Schlechte Laune / Stimmungsschwankungen / Depression

Vor allem Menschen, die Cannabis konsumieren um dauerhaft ihre Stimmung zu verbessern, haben nach dem Absetzen Probleme mit schlechter Laune und Stimmungsschwankungen.
Dies kann ein großes Problem sein, da so die Lust entsteht, wieder Cannabis zu rauchen.

 

Lavendel (Lavendula angustifolia)Lavendel Blüten

Das lilane Gewächs Lavendel mit dem charakteristischen Duft hat eine beruhigende, antidepressive und angstlösende Wirkung.
Auch die generelle Stimmung kann durch den Konsum von Lavendel verbessert werden!
Konsum kann einerseits das Kochen eines Lavendel-Tees sein (sehr gut in Kombination mit Melisse und Baldrian) oder sogar das Riechen an Lavendel!
Es ist bestätigt, dass schon der Geruch von Lavendel angstlösend und leicht antidepressiv wirkt, weshalb sich Lavendel-Duftkissen, die man kurz in der Mikrowelle erhitzt, sehr gut eignen.

Mehr über die Zubereitung, Dosierung und Wirkung von Lavendel findet ihr hier!

 

Mate Tee (Yerba mate)Yerba Mate / Maté

Mate ist eine schmackhafte und koffeinhaltige Pflanze, aus der auch das Erfrischungsgetränk Club Mate hergestellt wurde.
Man kann sich allerdings auch aus dem getrockneten Mate einen Tee kochen, der sehr aufweckend und auch stimmungsverbessernd wirkt.
Vor allem morgens ist ein solcher Tee eine große Hilfe, gut in den Tag starten zu können, was während eines Cannabis Entzugs schwer fallen kann.

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Johanniskraut ist ein pflanzliches Antidepressivum, das wissenschaftlich bewiesen stimmungsaufhellend und antidepressiv wirkt!
Damit Johanniskraut Effekte zeigt, muss es über 1-2 Wochen hinweg täglich einngenommen werden.
Man kann sich entweder Johanniskraut-Präparate und Extrakte in Pillenform kaufen, Johanniskraut Tee trinken oder eine Tinktur mit Alkohol herstellen.

 

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Das Rosenwurz wird, ähnlich wie Johanniskraut, über mehrere Wochen hinweg täglich eingenommen.
Nach einigen Tagen wirkt es dann antidepressiv, stimmungshellend und stimulierend.
Man ist morgens fitter und hat mehr Energie und bessere Laune!
Rhodiola rosea trinkt man entweder als Tee, Tinktur oder man kauft Rosenwurz Extrakt, das man in Kapseln füllen und schlucken kann.
Die Einnahme sollte 2 mal täglich stattfinden und ist eine gute Möglichkeit, einen langfristigen antidepressiven Effekt zu erzielen!

Mehr über die Zubereitung, Dosierung und Wirkung von Rosenwurz findet ihr hier!

Mehr antidepressive, stimmungsaufhellende Pflanzen gibt es hier!

 

Pflanzen zur allgemeine Linderung des Cannabis Entzugs

Diese Heilmittel helfen nicht nur gegen Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und Depressionen, sondern auch gegen das Verlangen nach Cannabis und die generellen Entzugssymptome.

 

CBD (z.B. CBD Öl)  / CannabidiolCBD Öl / Cannabidiol Öl

CBD oder Cannabidiol ist ein im Cannabis natürlich vorkommendes Cannabinoid, das als CBD Öl in Deutschland, Österreich und der Schweiz legal gekauft werden kann.
Das CBD wirkt entspannend, schlaffördernd und kann auch stimmungsaufhellend wirken.
Es löst keinen Rausch aus sondern hat nur medizinische Effekte.
Der Appetit kann leicht angeregt werden, bei manchen wird auch das Verlangen nach Cannabis gestillt.

Am 2. Oktober 2015 erschien das Buch Cannabidiol (CBD): Ein cannabishaltiges Compendium von Franjo Grotenhermen und Markus Berger im Nachtschattenverlag. (klick!)
Es behandelt das Thema CBD sehr ausführlich und ist ein Standardwerk zu diesem Thema!

Einen ausführlichen Artikel über CBD (Cannabidiol) findet ihr hier!

Ein recht umfangreiches Angebot an verschiedenen CBD Ölen und Extrakten gibt es bei einem österreichischen Ethnobotanik-Shop:

 

Marihuanilla (Leonurus sibiricus)

Dieses auch Sibirisches Herzgespann genanntes psychoaktives Kraut zählt zu den Lippenblütlern und hat milde euphorische, beruhigende Effekte.
Es kann geraucht, vaporisiert, als Tee getrunken und als Extrakt geschluckt werden.
Marihuanilla ist nicht annähernd so intensiv wie Cannabis, das muss einem klar sein.
Das heißt auch, dass es kaum Abhängigkeitspotential gibt!

Marihuanilla ist dazu geeignet, das Verlangen nach Cannabis zu senken und mild antidepressiv und stimmungsverbessernd zu wirken.
Es ist auch, ähnlich wie Marihuana, rauchbar (oder vaporisierbar), falls der Inhaliervorgang vermisst wird!

Mehr über die Zubereitung, Dosierung und Wirkung von Marihuanilla gibt es hier!

 

Katzenminze (Nepeta cataria)Katzenminze (Nepeta cataria)

Die Katzenminze hat eine leicht stimulierende Wirkung und bei etwa 50% aller Konsumenten auch eine leicht psychedelische, euphorische!
Letztere Effekte treten allerdings erst nach öfterem regelmäßigen Konsum ein, man muss alle 1-2 Tage einen Katzenminze Tee trinken oder Katzenminze rauchen um nach 1-2 Wochen eine euphorische Wirkung spüren zu können.

Katzenminze gilt als milder Cannais-Ersatz und kann auch vaporisiert oder geraucht werden!

Mehr über die Zubereitung, Dosierung und Wirkung von Katzenminze gibt es hier!

 

 

Mehr Cannabis Alternativen findet ihr hier!

 

 

Um Magischepflanzen.de zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn ihr diesen Artikel über Heilkräuter gegen den Cannabis Entzug kommentiert oder beim Social Network eurer Wahl teilt! 🙂

2 Gedanken zu “Heilkräuter gegen den Cannabis Entzug – Mit dem Gras rauchen aufhören!

    • Gegen das Herzrasen sollten die beruhigenden Kräuter (Melisse, Lavendel, Baldrian etc.) helfen.
      Gegen Hitze könnte man vielleicht kühlende Cremes auftragen & öfter mal baden / duschen gehen!

      LG

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
36 ⁄ 12 =