Echte Kamille (Matricaria chamomilla) – Heilpflanze mit leicht psychoaktiver Wirkung (Infos)

Echte Kamille (Matricaria chamomilla) – Heilpflanze mit leicht psychoaktiver Wirkung (Infos)

Echte Kamille (Matricaria chamomilla) – Heilpflanze mit leicht psychoaktiver Wirkung

Echte Kamille (Matricaria chamomilla) ist eine Heilpflanze, die wohl jedem Menschen Echte Kammille (Matricaria chamomilla)hierzulande bekannt ist, meist als Tee der im Supermarkt verkauft wird und den man gegen Übelkeit, Erkältung etc. trinkt.

Ursprünglich stammt die Echte Kamille aus Süd- & Osteuropa, ist inzwischen jedoch in ganz Europa verbreitet.
Die besondere Aufmerksamkeit die der Kamille als Heilkraut zuteil wird erkennt man auch an der Kürung zur ersten Arzneipflanze des Jahres im Jahr 1987 und zur Heilpflanze des Jahres 2002.
Sie gehört zur Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Kamillentee gilt ebenso wie Pfefferminztee als absoluter Klassiker der modernen Naturheilkunde.

  • Andere Namen: Matricaria recutita, Chamomilla vulgaris, Chamomilla meridionalis, Gemeine / Kleine Kamille, Frauenblume, Johannisköpfchen, Kammerblume, Mutterkraut, Mägdeblume, Ganille, Muskatblume, Hermel
  • Sammelzeit / Erntezeit: Mai – Anfang Oktober während die Sonne scheint
  • Verwendete Pflanzenteile: Blüten

 

Echte Kamille Inhaltsstoffe

Am wichtigsten für die Wirkung ist das enthaltene ätherische Öl, auch Kamillenöl genannt.
In den Blüten befindet sich etwa 0,3-1,5% Kamillenöl. Wirkstoffe des Öls sind:

α-Bisabolol (5–70 %) & Bisabolol-oxide, trans-ß-Farnesen (7-45%), Enindicycloether (2-30%), Chamazulen (1-35%), Spathulenol (1%), Chamaviolin.

Desweiteren sind Sesquiterpenlactone in der Kamille enthalten, bspw. Matricin (0,03-0,2%), Matricarin und Desacetylmatricarin und über 30 verschiedene Flavonoide, u.a. Apigenin, Chrysoeriol, Cosmosiin, Hyperosid, Lutein, Quercetin, Patuletin, Rutin.

Auch Cumarine (Cumarin, Aesculetin, Herniarin, Scopoletin & Isoscopoletin, Umbelliferon), 3-10% Schleimstoffe, Anissäure, 2-Glucosyl-4-methoxyzimtsäure, Kaffeesäure, Syringasäure & Vanillinsäure.

Kamille kaufen


 

Kamille Dosis / Dosierung

Kamillenblüten DosierungGetrocknete Kamillenblüten

Diese Angaben gelten für getrocknete Kamillenblüten, bei frischen Blüten sollte man ein weniger höher dosieren:

Die Dosierung von Kamille hängt von den Einsatzzwecken ab.
Möchte man die Heilpflanze innerlich einsetzen, also das Schlucken des Wirkstoffes, verwendet man 2-4g pro Tasse (200ml).

Für eine äußerliche Anwendung in Form eines Wasserauszuges werden 3-10g pro 100ml Wasser benutzt, für die inhalative Anwendung (Einatmen des Wasserdampfes bei bspw. Erkältung) gibt man die 3-10g auf 500ml Wasser.

Man kann sie auch als Badezusatz machen, hierfür gibt man auf 10 Liter Wasser 50g Kamillenblüten.

Kamillenöl Dosierung

Beim reinen Kamillenöl wird deutlich niedriger dosiert:
Für eine Dampfinhalation gibt man 1-2 Tropfen auf 500ml Wasser, für eine äußerliche Anwendung kann man wenige Tropfen Kamillenöl auf die Handflächen geben und sich damit einreiben.

Möchte man das Kamillenöl schlucken / oral einnehmen, gibt man 1-2 Tropfen in ein Glas (evtl. warmes, dies ist jedoch nicht nötig) Wasser.

Echte Kamille Wirkung

Die Wirkung der Echten Kamille (Matricaria chamomilla) ist vielfältig & deutlich ausgeprägt. Sie wirkt entzündungshemmend, krampflösend, antibakteriell, fungizid (pilzhemmend), beruhigend (evtl. sogar leicht sedativ / schlaffördernd), magenschützend, harntreibend, entblähend, regt den Stoffwechsel der Haut an, entfernt / unterdrückt Gerüche und wirkt bei manchen Menschen sogar leicht antidepressiv / stimmungsaufhellend.

Kamille gegen Krankheiten

Matricaria chamomilla wird u.a. bei Erkältungen, Rachen-, Magen-Darm-, Nebenhöhlen-, Blasen-, Mund-, Haut- und Halsentzündungen, Schnupfen, Unterleib- & Anuserkrankungen, Magengeschwüre (auch zur Prävention dieser), Blähungen, Verdauungsschwäche, Übelkeit, Asthma, Kopfschmerzen, Husten, Schlaflosigkeit & Stress, Mundgeruch, Zahnschmerzen und Menstruationsbeschwerden eingesetzt.

Kamille Nebenwirkungen & Risiken

Äußerlich angewendet hat die Kamille eine austrocknende Wirkung, was bei trockener Haut problematisch sein kann.
Allergiker sollten beim Umgang mit dieser Heilpflanze vorsichtig sein, da sie die Haut reizen kann.

Bei normal dosierter Einnahme sind keine Nebenwirkungen bekannt.

 

Zubereitung & Einnahme von KamilleKamille Ernte

Kamillenblüten können entweder als Tee getrunken, als Wasserauszug äußerlich angewendet (in Umschlägen, Fußbädern, Sitzbädern, in Salben…), gegurgelt oder inhaliert (entweder in einem Vaporizer oder den Wasserdampf) werden.

Kamille vaporisieren

Bei Entzündungen im Hals-, Nasen- oder Mundraum  kann es sehr nützlich sein, Kamille zu verdampfen / vaporisieren. Natürlich auch für die anderen Heilwirkungen dieser Pflanze oder einfach weil der Dampf sehr gut schmeckt.

Diese Heilpflanze vaporisiert man am besten in einem guten Vaporizer mit einstellbarer Temperatur.
Verdampft werden Kamillenblüten bei einer Temperatur von 100-125°C, man kann die Temperatur jedoch auch noch höher stellen.

 

Kamillentee trinken

Die klassische Einnahmeform dieser Heilpflanze ist natürlich der Kamillentee.
Hierfür gibt man 2-4g getrocknete oder frische Kamillenblüten in eine Tasse (bzw. einen Teefilter / ein Tee-Ei) und gießt 150-250ml kochendes Wasser darüber. Die Ziehzeit beträgt 6-10 Minuten.

Ein Kamillentee ist die einfachste und beste Methode, die Kamille innerlich anzuwenden.

 

Kamillenumschlag / Spülung

Hierfür gibt man 3-10g Blüten in ein Gefäß (bzw. erst in einen Filter & dann in das Gefäß) und gibt 100ml kochendes Wasser dazu.
Der Wasseerauszug wird ziehen gelassen bis er lauwarm oder kalt ist.
Nun kann ein Waschlappen, Handtuch, eine Mullbinde o.ä. in das Kamillenwasser getunkt werden und auf die zu behandelnde Stelle gelegt werden.

So wird die Heilpflanze bspw. bei Hautentzündungen eingesetzt.

Alternativ kann man mit dem Kamillenwasserauszug auch den Mund spülen / gurgeln, gegen Zahnfleisch- oder Halsentzündungen und gegen Zahnschmerzen.

 

Kamillenöl

Für eine schnelle, einfache Anwendung der Heillpflanze ist das Kamillenöl sehr gut geeignet.
Mehr zur Wirkung & dem Unterschied zu getrockneten / frischen Blüten findet ihr weiter unten!

Das ätherische Öl dieses Heilkrauts kann durch Wasserdestillation in einer Destille gewonnen werden.
Eine Destille kann in Deutschland bis zum Fassungsvermögen von 0,5 Liter legal erworben werden:

Alternativ kann man sich auch ganz einfach Kamillenöl online kaufen:

Kamillensalbe

Eine Kamillen-Salbe ist eine einfache Form der äußerlichen Anwendung dieses Heilkrauts.
Man kann sich entweder eine fertige Kamillensalbe kaufen oder selbst eine Salbe herstellen.

Letzteres funktioniert entweder mit Kamillenöl, von dem man einfach einige Tropfen in ein Bienenwachs-Lanolin Gemisch oder eine anderen Salbengrundlage gibt, oder auch mit getrockneten / frischen Kamilleblüten.

Diese Blüten kocht man etwa 30 Minuten lang in Sonnenblumenöl / Rapsöl, filtert sie aus und mischt dieses Öl dann mit Bienenwachs & evtl. Lanolin.

 

 

Kamillenblüten & Kamillenöl Unterschiede

Die Wirkung des ätherischen Öls der Kamille ist fast identisch mit der der Kamillenblüten.
Der einzige deutliche Unterschied der Heilwirkung ist das Ausbleiben des krampflindernden Effekts bei Magen-Darm-Krämpfen.
Dies ist damit zu erklären, dass das Kamillenöl die Flavonoide & Cumarine nicht enthält, die in den Blüten enthalten waren.

 

Kamille-Arten & Verwechslung

Verschiedene Kamille-Arten
Falsche, Echte & Hundskamille

Die Echte Kamille ist optisch leicht mit anderen Pflanzen zu verwechseln.
Allen voran die Falsche / Geruchslose Kamille (Tripleurospermum perforatum, Matricaria inodora), der jedoch, wie der Name schon sagt, der typische intensive Kamillenduft fehlt. Außerdem ist die Geruchslose Kamille größer (wird 5-80cm statt 15-50cm hoch), ebenso wie die Blütenkörbchen (bei der Falschen ein Durchmesser von 3-4,5cm, bei der Echten 18-25mm). Außerdem sind die Blütenköpfe nicht hohl, bei der echten schon.

Auch die Strahlenlose Kamille (Matricaria discoidea) kann mit der Echten verwechselt werden, sie hat jedoch keine Blütenblätter

Die Verwechslung der Echten mit der Geruchslosen oder Strahlenlosen Kamille ist nicht schlimm, da beide Arten nicht giftig sind.
Die beiden Doppelgänger haben jedoch eine deutlich schwächere Heilwirkung und einen schwächeren Geschmack, werden jedoch dennoch ähnlich wie die Echte eingesetzt.

Eine Verwechslung mit Hundskamille-Arten wäre hingegen ungut, da diese schwach giftig sind. Unterscheidbar sind sie dadurch, dass der Blütenkelch der Echten Kamille hohl ist.

 

Wirkmechanismus der Kamille

Der komplette Wirkmechanismus ist bislang nicht bekannt, da Heilkräuter etliche Wirkstoffe enthalten und sehr viel geforscht werden muss, um alles lückenlos aufzuklären.

Das im Kamillenöl enthaltene a-Bisabolol hemmt die Bildung des körpereigenen Enzyms Pepsin und fördert den Abbau des Pepsin. Dieses Enzym kann, wenn zu viel von ihm produziert & im Magen vorhanden ist, die Magenschleimhaut beschädigen und die Entstehung von Magengeschwüren begünstigen.

Durch die Untedrückung anderer Enzyme, welche eine Entzündung entstehen lassen, wirken a-Bisabolol und Charmazulen intensiv entzündungshemmend.

 

Kamille in Teemischungen / Mischkonsum

Wegen seiner leicht beruhigenden, manchmal als antidepressiv / stimmungsverbessernden Wirkung lässt sich Matricaria chamomilla hervorragend mit anderen beruhigenden und/oder antidepressiven Kräutern kombinieren.

Beispiele für gut mischbare Pflanzen sind Lavendel (Lavendelblüten), Hopfen, Melisse / Zitronenmelisse, Baldrian (Baldrianwurzel), Zitronenverbene, Katzenminze, Mulungu.
Man kann sich einfach aus diesen und anderen Pflanzen eine eigene Teemischung oder auch Rauchmischung / Mischung zum Verdampfen / Vaporisieren erstellen.

Sollte euch dieser Artikel gefallen haben teilt ihn beim Social Media eurer Wahl oder mit euren Pflanzen-interessierten Freunden! 🙂

1 Gedanke zu “Echte Kamille (Matricaria chamomilla) – Heilpflanze mit leicht psychoaktiver Wirkung (Infos)

  1. Interessant was es alles zur Kamille zu wissen gibt. Als „Alltagsgetränk“ von mir würde ich sie nicht bezeichnen, da sie mir dafür doch zu herb ist, aber bei Magenproblemen oder bei leichter Unruhe kann ich sie auf jedenfall auch empfehlen

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
14 ⁄ 7 =