Goldmohn (Kalifornischer Mohn, Eschscholzia californica) – Legaler psychoaktiver Mohn

Goldmohn (Kalifornischer Mohn, Eschscholzia californica) – Legaler psychoaktiver Mohn

Goldmohn (Kalifornischer Mohn, Eschscholzia californica)

Wenn man von psychoaktivem, also wirksamen Mohn hört, handelt es sich meist um Goldmohn (Eschscholzia californica)Schlafmohn (Papaver Somniferum).
Doch nicht nur diese Sorte der Mohngewächse (Papaveraceae) enthält psychoaktive Stoffe!
Der Goldmohn (Eschscholzia californica) wird auch Kalifornischer Mohn, Schlafmützchen oder Kalifornischer Kappenmohn genannt. Auch der englische Name ist sehr wohlklingend: California poppy. Passend zu seinem Namen hat dieser Mohn goldgelbe Blüten, es bilden sich keine dem Schlafmohn (oder Klatschmohn) ähnlichen Kapseln.

Eine Verwechslung dieser Mohnsorten ist zum Glück ausgeschlossen (wegen des sehr unterschiedlichen Aussehens), da die Inhaltsstoffe sich zwischen diesen Pflanzen deutlich unterscheiden. Diese Pflanze ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz absolut legal und unterliegt weder dem BtMG noch dem AMG!

Einen Erfahrungsbericht über den Konsum von Goldmohn Tee und gerauchtem Mohn findet ihr hier.

 

Inhaltsstoffe des Goldmohn

Im Kalifornischen Mohn sind jede Menge Alkaloide und Aporphin-Alkaloide enthalten. Zu nennen sind Californidin, Protopin, Escholzin, Allocryptopin, Rutin, Bitterstoffe, Glykoside, Isochinolone, Xanthophylle und Flavonoide. So wohl in der Wurzel, im Milchsaft wie auch in den oberen Pflanzenteilen befinden sich Wirkstoffe.

 

Goldmohn kaufen


Verwendung aus Heilpflanze

Goldmohn (Kalifornischer Mohn, Eschscholzia californica)Goldmohn wird so wohl in der Volksmedizin als Kraut, wie auch in der Homöopathie angewendet. Hauptsächlich gegen Schlafstörungen als Beruhigungsmittel, gegen Angstzustände und innere Unruhe, als Antidepressivum und sogar als Schmerzmittel. Gerade der frische Milchsaft (ähnlich wie Opium beim Schlafmohn) hilft gegen diverse Schmerzen. Auch eine äußerliche Anwendung ist möglich, nämlich als Mittel gegen Läuse.

Die Intensität der sedierenden Wirkung ist vielleicht vergleichbar mit der von Hopfen, Baldrian oder Mulungu.

 

Verwendung als Rauschpflanze

Ein besonders hohes Rauschpotential hat der Goldmohn nicht, wobei auch leicht euphorische Effekte eintreten können. Auch als natürliches Sedativum kann er durchaus mit anderen pflanzlichen Schlafmitteln mithalten.

 

Zubereitung und Einnahme des Kalifornischen Mohns

Üblich ist das Brauen eines Tees. Hierfür gibt man 2-4 Teelöffel getrockneten Goldmohn Goldmohn (Kalifornischer Mohn, Eschscholzia californica)(also etwa 4-8g) in ein Gefäß und gibt genug kochendes Wasser für eine große Tasse hinzu. Das ganze lässt man 10-15 Minuten ziehen, anschließend wird das Pflanzenmaterial abgeseiht. Der Geschmack des Tees ist bitter und erinnert an Schwarztee, man sollte ihn also mit Zucker oder Honig abschmecken. Eine alternative Konsumform ist das Rauchen von Goldmohn.

Alternativ kann man sich natürlich auch eine Tinktur herstellen, indem man das Pflanzenmaterial mit Schnaps in eine Flasche gibt, sie 1-2 Monate ziehen lässt und den Goldmohn nun heraus filtert.
Dies erleichtert natürlich die Einnahme, da man sich nicht erst einen Tee kochen muss.

 

Goldmohn rauchen

In der Bong oder Pfeife ist der Rauch des verbrannten Krautes nicht gerade angenehm, weshalb ein „Joint“ sich hier recht gut eignet. Wenn man möchte kann man den Kalifornischen Mohn mit Tabak, etwas Cannabis, Damiana, Mulungu oder anderen Pflanzen mischen. Der Fantasie und die zu entdeckenden Wechselwirkungen sind hier fast keine Grenzen gesetzt, solange man vernünftige Dosen einhält und seine Lungen nicht überstrapaziert.

 

Goldmohn vaporisieren

Wer dem Rauchen abgeneigt ist oder seine Lunge einfach nicht belasten möchte, kann sich einen Vaporizer kaufen.
Kauft man das richtige Gerät, kann man bei Vaporizern die Temperatur genau einstellen und so nur ein Verdampfen des Goldmohns bewirken, kein Verbrennen. Das schont die Lunge und ist effektiv! Es lohnt sich durchaus diesem Mohngewächs eine Chance zu geben, es handelt sich hier um eine wunderschöne Pflanze.

Die benötigte Temperatur für Goldmohn (Eschscholzia californica) im Vaporizer ist etwa 200-230°C.

Azarius Vaporizer

Goldmohn Nebenwirkungen & Risiken

Der Mischkonsum mit zentraldämpfenden Substanzen (wie Alkohol, Opioide & Benzodiazepine) ist gefährlich – die Wirkungen verstärken sich gegenseitig, ebenso wie die Nebenwirkungen (wie Übelkeit oder Schwindel).

Bei einer starken Überdosierung kann Eschscholzia californica potentiell lebensgefährlich sein. Man sollte deshalb nie zu hoch dosieren und mit einer geringen Dosierung beginnen,  um zu testen, ob man überempfindlich auf diese Heilpflanze reagiert.

Nebenwirkungen, die bei zu hoher Dosis auftreten können, sind u.a. Schwindel, Übelkeit und unangenehme Erschöpfung.
Bei hochdosierter Einnahme sollte man kein Auto fahren und keine schweren Maschinen bedienen.

Eine Suchtgefahr gibt es bei dieser Pflanze wohl nicht, oder wenn doch, dann ist sie sehr gering.

 

Kalifornischer Mohn Mischkonsum / Kombinieren

Diese Pflanze kann sehr gut mit anderen sedierenden, beruhigenden und angstlösenden Kräutern gemischt werden, um ein stark wirksames pflanzliches Schlafmittel herzustellen.
Gut geeignete Pflanzen sind bspw. Hopfen (Humulus lupulus), Baldrian (Valeriana officinalis), Lavendel (Lavendula angustifolia), Mulungu (Erythrina mulungu) und Giftlattich (Lactuca virosa).

Vom Mischkonsum mit stark zentraldämpfenden Substanzen ist, wie beim Punkt Nebenwirkungen bereits beschrieben, abzuraten!

Um Magischepflanzen.de zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn ihr diesen Artikel über Goldmohn kommentiert oder beim Social Network eurer Wahl teilt! 🙂

1 Gedanke zu “Goldmohn (Kalifornischer Mohn, Eschscholzia californica) – Legaler psychoaktiver Mohn

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
21 − 8 =