Mitragyna Javanica – Kratom Alternative / pflanzliches Opioid!

Mitragyna Javanica – Kratom Alternative / pflanzliches Opioid!

Mitragyna Javanica – Kratom Ersatz mit Opioiden!

Die Gattung Mitragyna ist vor allem für das Kratom (/den Kratombaum) Mitragyna Mitragyna Javanica ExtraktSpeciosa bekannt.
Doch es gibt noch viele weitere Mitragyna Arten!
Hier soll es um Mitragyna Javanica gehen, eine Kratom-Art, die zwar (wie die meisten anderen Arten auch) recht selten ist, die man aber so wohl als Pflanze wie auch als Extrakt kaufen kann.

Diese Pflanze ist weltweit legal und wird deswegen auch in Thailand (in dem Kratom illegalisiert ist) als Kratom Alternative konsumiert!
Dies ist derzeit vor allem für die Schweizer interessant, da Kratom in der Schweiz vor wenigen Jahren illegalisiert wurde.

Mitragyna Javanica – Inhaltsstoffe

Die Wirkstoffe von Kratom sind Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin.

Bei dieser Mitragyna Art verhält sich das anders – das Alkaloid Mitrajavin scheint für die Wirkung verantwortlich zu sein.
Nicht wirksame Stoffe, die ebenfalls in der Pflanze gefunden worden sind, sind Ajmalicin und 3-Isoajmalicin.

Mitrajavin dürfte, ebenso wie (7-Hydroxy-)Mitragynin, auf die menschlichen Opioid Rezeptoren wirken.

 

Mitragyna Javanica kaufen

Mitragyna Javanica vs. Kratom (Mitragyna sepciosa) – Welche Art wirkt besser?

Diese Pflanze ist weniger potent als Kratom, man muss diese Pflanze also höher dosieren.
Die Wirkung ähnelt der von Kratom sehr, in richtiger Dosierung ist Mitragyna javanica also durchaus eine gute Kratom Alternative!

Vor allem in Ländern, in denen Mitragyna speciosa illegalisiert wurde, ist Javanica eine sehr interessante psychoaktive Pflanze!
Aber auch erfahrene Kratom Konsumenten, die bereits die vielen verschiedenen Sorten getestet haben, finden sicher Gefallen an neuen, unbekannteren Mitragyna-Arten!

 

Mitragyna Javanica Dosierung / Dosis

Hat man das getrocknete Pflanzenmaterial, muss man 10-20g einnehmen.
Kocht man einen Tee, benötigt man mehr Blätter als wenn man das Javanica Pulver direkt einnimmt, da es einen Wirkstoffverlust gibt.

Extrakte muss man deutlich niedriger dosieren, genaueres hierzu gibts weiter unten.

 

Konsum von Mitragyna Javanica

Das getrocknete Pflanzenmaterial kann man als Tee kochen.
Man gibt seine Dosis in ein Gefäß und schüttet heißes Wasser darauf. Das ganze lässt man 10-20 Minuten ziehen.
Um die Löslichkeit zu verbessern, kann man Zitronensaft oder Alkohol hinzugeben.

Möchte man effektiver konsumieren, kann man das zerhexelte Pflanzenmaterial auch pulverisieren, hierfür verwendet man am besten eine elektrische Küchenmühle (hier kaufbar).

Das erhaltene Pulver füllt man nun entweder in Leerkapseln der Größe 00 ein, oder spült es einfach per Wash ’n Toss Methode runter.

Hat man ein Extrakt, kann man dieses sofort in Kapseln einfüllen oder in ein Getränk schütten.

 

Mitragyna javanica rauchen

Auch das Rauchen von Mitragyna javanica ist möglich, ähnlich wie bei Kratom ist die Wirksamkeit hier jedoch deutlich geringer als beim oralen Konsum. Man kann keine allzu großen Mengen aufnehmen und es werden wahrscheinlich Wirkstoffe verbrannt.
Dennoch verspüren einige Menschen beim Rauchen von Mitragyna Arten leichte beruhigende, stimmungsaufhellende und entspannende Effekte.

Für’s Rauchen benötigt man natürlich das zerkleinerte, jedoch nicht pulverisierte Pflanzenmaterial.

 

Mitragyna Javanica vaporisieren / verdampfen – Temperatur

Man kann diese psychoaktive Pflanze, genau so wie den „großen Bruder“ Kratom, im Vaporizer / Vaporisator verdampfen bzw. vaporisieren.

Das Vaporisieren ist generell etwas wirksamer als das Rauchen, man kann auch mehr Pflanzenmaterial inhalieren, ohne kratzenden, unangenehmen Rauch einatmen zu müssen.

Der Geschmack dieser Kratom Alternative im Vaporizer ist leicht bitter aber nicht sehr intensiv.
Man sollte die Mitragyna Javanica Blätter zerbröseln oder pulverisieren.
Es benötigt im Vaporizer eine Temperatur von 175-200°C.

Azarius Vaporizer

 

Wirkung von Mitragyna Javanica

Die Wirkung ähnelt wie oben beschrieben sehr der von Kratom.
Ein opioides Gefühl tritt ein, je nach Dosis und Set und Setting fühlt man sich entweder stimuliert oder sediert.
Meist beschreiben die Konsumenten die Wirkung dieser Art allerdings als weniger sedierend und stimulierender als Kratom!

Dies ist meist begleitet von einer milden Euphorie und guter Laune.
Mitragyna Arten wirken antidepressiv, da sie Sorgen verschwinden lassen.

 

Risiken und Nebenwirkungen von Mitragyna Javanica

Wie bei Kratom gibt es bei täglichem Konsum über Monate hinweg die Gefahr einer körperlichen Abhängigkeit.
Setzt man die Mitragyna Art dann ab, wird man Entzugssymptome wie Hitzewallungen, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, schlechte Laune und mehr.

Eine psychische Sucht kann schon früher eintreten!
Generell sind die Nebenwirkungen und das Abhängigkeitspotential bei dieser opioiden Pflanze (und auch bei Kratom) aber nicht so hoch wie bei pharmazeutischen Opioiden oder dem Schlafmohn.

Eine recht häufig eintretende akute Nebenwirkung ist Übelkeit.
Hier geht es zu einem Artikel über die Übelkeit bei Kratom und wie man sie verhindert!
Selbstverständlich gilt alles dort gesagte auch für Javanica.

 

Mitragyna Javanica ExtraktMitragyna Javanica 50x Extrakt

Es gibt einige Mitragyna Javanica Extrakte zu kaufen.
Auf Azarius erhält man entweder ein 50x pulverförmiges Extrakt oder eine 50-fache Tinktur.
Diese Extrakte muss man weitaus niedriger dosieren als das getrocknete Pflanzenmaterial!

Bereits 100-200mg eines 50x Extrakt reicht für eine Wirkung.

 

Um Magischepflanzen.de zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn ihr diesen Artikel kommentiert oder beim Social Network eurer Wahl teilt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
16 + 28 =