Pflanzenextrakte – Was ist ein Extrakt und wie wirksam sind Extrakte? Und fünf wirksame Extrakte!

Pflanzenextrakte – Was ist ein Extrakt und wie wirksam sind Extrakte? Und fünf wirksame Extrakte!

Pflanzenextrakte – Die konzentrierte Kraft der Pflanzen

Wenn man sich ein wenig mit psychoaktiven Pflanzen befasst findet man schnell heraus, dass es von vielen Pflanzen Extrakte gibt. Doch um was genau handelt es sich bei einem Extrakt?

Die jeweilige Pflanze wird zunächst in ein Lösemittel eingelegt und eventuell erhitzt. Es gibt verschiedene Lösungsmittel, die bei verschiedenen Wirkstoffen funktionieren. Beispiele sind Ethanol, Aceton, Ascorbinsäure, Benzin und Ether.

Wenn sich die Wirkstoffe gelöst haben wird das Pflanzenmaterial heraus gefiltert und das Lösemittel verdampft / abgetrennt. So erhält man am Ende eine oft pulvrige Substanz, die weitaus höhere Konzentrationen an Wirkstoffen enthält als das Ausgangsmaterial!

Vorsicht: Das Extrahieren von Pflanzenwirkstoffen ist teils sehr gefährlich, es kann zu Stichflammen / Explosionen oder zu einem verunreinigten Produkt kommen.
Nicht selten sprengen sich Menschen beim Herstellen eines Cannabis Extrakt selbst in die Luft.
Kennt man sich mit chemischen Reaktionen nicht gut aus, ist man damit also eine Gefahr für sich selbst und für andere.
Sicherheitsvorkehrungen (wie mit Handschuhen und im Freien arbeiten) müssen unbedingt eingehalten werden!

Ich rate klar vom Extrahieren von Pflanzen ab!

 

Cannabis Extrakt

Ein Beispiel hierfür ist Cannabis: Dabbing wird immer beliebter. Bei Dabs, Hasch und THC Öl, BHO, BDO und all den anderen ähnlichen Begriffen handelt es sich einfach um Cannabis Extrakte.

Sie enthalten extrem hohe Mengen an THC, CBD und anderen Cannainoiden. Bereits weniger als 100mg solcher Extrakte reichen meist für einen intensiven Rausch.

Dabs mit THC sind natürlich in den meisten Ländern der Welt verboten. Dennoch gibt es auch legales „Cannabis Öl“! Aus Nutzhanf extrahiertes CBD ist bis zu einer gewissen Konzentration legal erhältlich und wirkt entspannend und antipsychotisch:

Doch es existieren nicht nur Cannabis Extrakte. So ziemlich aus jeder Pflanze kann eines hergestellt werden.

Hier eine Liste an einigen Extrakten, die man sich ganz legal kaufen kann!

 

1. Helmkraut (Scutellaria lateriflora) Extrakt

Helmkraut wirkt entspannend, stimmungsaufhellend und angeblich sogar leicht psychedelisch, in hohen Dosierungen.
Da man recht viel der Pflanze konsumieren muss um eine Wirkung zu erzielen, lohnt es sich hier ganz besonders, ein Extrakt zu kaufen.

Hier handelt es sich um ein 50x Extrakt, das heißt es wurden pro Gramm Extrakt etwa 50g Helmkraut verwendet. Das macht es sehr potent, etwa 0,2g sollten geraucht genügen. Geschluckt sollte man etwa 0,3g einnehmen.
Mehr über Helmkraut erfahrt ihr hier!

Mehr Infos über das Baikal-Helmkraut findet ihr hier.

 

2. Kratom (Mitragyna Speciosa) ExtraktBorneo Red Vein Kratom

Kratom ist ein legales Opioid, welches beruhigend, euphorisierend, stimulierend, antidepressiv und schmerzstillen wirken kann.

Wegen seines sehr unangenehmen Geschmacks liegt es nahe, Extrakte zu konsumieren.
Leider sind die meisten Kratom Extrakte weniger stark als angegeben und man braucht meist doch 1-3g oder mehr für eine ordentliche Wirkung.

Bei Kratom gibt es eine nicht zu unterschätzende Suchtgefahr, längerer täglicher Konsum führt zu einer körperlichen Abhängigkeit und zu Entzugssymptomen, wenn die Einnahme unterbrochen wird.
Mehr über Kratom erfahrt ihr hier!

Was man gegen die Übelkeit von Kratom tun kann, findet ihr hier.

Infos zum Mischkonsum von Kratom findet ihr hier.

 

3. Blauer Lotus (Nymphaea Caeruela), Weißer & Pinker Lotus, Weiße Blauer Lotus (Nymphaea caerulea)Lilie (Lilium Candidum) Extrakte

Die Lotus Arten und auch die Weiße Lilie wirken sedierend und beruhigend und auch leicht psychedelisch.
Lotus Extrakte sind sehr wirksam und es können durch sie leicht hochdosierte Experimente mit diesen Pflanzen durchgeführt werden.

Mehr zum Blauen Lotus erfahrt ihr hier!

 

4. Marihuanilla (Leonurus Sibiricus), Afrikanisches Löwenohr (Leonotis Leonurus), Klip Dagga (Leonotis Nepetifolia) Extrakte

Afrikanisches Löwenohr und verwandte Pflanzen wirken ähnlich wie Cannabis.
Sie sind auch perfekt dazu geeignet, den Cannabis Rausch zu verstärken. Die psychedelische Wirkung wird verstärkt, generell ist der Rausch viel intensiver.

Auch hier sind Extrakte sehr nützlich und wirksam um viele der Wirkstoffe auf einmal aufzunehmen ohne viel Pflanzenmaterial rauchen zu müssen.
Mehr über Marihuanilla erfahrt ihr hier!

Mehr über Afrikanisches Löwenohr findet ihr hier!

 

5. Katzenminze (Nepeta Cataria) Extrakt

Katzenminze wirkt nicht bei jedem und oft auch nicht sofort. Viele Menschen müssen erst ein paar Wochen lang regelmäßig (also alle 2-4 Tage) Katzenminze konsumieren um danach eine Wirkung zu erzielen. Klappt es dann, treten euphorisierende, psychedelische Effekte auf.
Gerade im Mischkonsum mit Cannabis (bspw. als Tabak Ersatz im Joint, oder auch in einer Bong / Pfeife) ist Katzenminze zu rauchen oder zu vaporisieren sehr beliebt.
Mehr über Katzenminze erfahrt ihr hier!

Mit einem Extrakt klappt das sehr gut:

 

 

Um Magischepflanzen.de zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn ihr diesen Artikel über Pflanzenextrakte kommentiert oder beim Social Network eurer Wahl teilt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
8 × 15 =