Heilkräuter Tees – Rezepte & Wirkungen von heilendem Kräutertee

Heilkräuter Tees – Rezepte & Wirkungen von heilendem Kräutertee

Einfache Heilkräuter-Tees – Rezepte & Wirkungen von heilendem Kräutertee (Fenchel, Kamille, Pfefferminze & Co.)

 

Heilkräuter Tees bzw. Kräutertee mit heilenden Effekten sind bereits seit vielen Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden eine der wichtigsten Heilmittel in der Volks- und Naturmedizin.
Die Wirkstoffe von Heilkräutern in heißem oder kochendem Wasser zu lösen, in dem man sie eine gewisse Zeit lang ziehen lässt und dann abfiltert, ist eine Technik, die in allen menschlichen Kulturen Verwendung finden.
Früher wurden die heilenden Pflanzen noch in der Natur gesucht und geerntet, anschließend getrocknet und dann bis zur Verwendung gelagert.
Heutzutage kann man, zumindest in der westlichen Kultur, jede Menge unterschiedlicher getrockneter Heilkräuter fertig abgepackt in Teebeuteln im Supermarkt oder der Drogerie kaufen.

Am besten bekannt sind hierzulande natürlich Kamille, Salbei und Pfefferminze, in gut sortierten Supermärkten findet man aber auch Melisse, Ingwer, Fenchel, Anis und noch viel mehr Kräuter.
Speziellere Heilpflanzen und Teemischungen erhält man in Apotheken oder im Internet.
Eine weitere Möglichkeit ist das anpflanzen von Heilpflanzen auf dem Balkon oder im Zimmer, dies wird wegen der niedrigen Preise von Supermarkt-Kräutern fast nur von Pflanzenliebhabern gemacht.

Hier soll es um Heiltees gehen und um die spezifische Wirkung, die die enthaltenen Kräuter auf den menschlichen Körper haben.
Tees gegen Übelkeit, Erkältung, Blähungen, Magenkrämpfen und mehr!

Einen umfassenden Artikel mit Rezepten zu Heiltees gegen Kopfweh veröffentlichten wir auf MagischePflanzen.de bereits (klick)!

 

 

Heiltees: Rezepte und Wirkung von heilenden Teemischungen

 

Fenchel-Kümmel-Anis-Tee gegen Blähungen und VöllegefühlFenchel Kümmel Anis Tee

Diese Teemischung ist sehr häufig in Supermärkten und Drogerien zu finden, da die Kombination dieser drei Heilkräuter naheliegend, wohlschmeckend und wirksam ist.
Alle Kräuter helfen gegen Blähungen und Völlegefühl und wirken verdauungsfördernd.
Fenchel ist eine vielseitige Heilpflanze, die neben oben erwähnten Effekten auch noch krampflösend und schleimlösend wirkt und gegen Erkältungsbeschwerden hilft.
Kümmel wirkt zusätzlich antioxidativ und schützt angeblich vor Darmkrebs.
Anis ist antibakteriell, krampflösend, entspannend und harntreibend.

Für 100g dieser Teemischung verwendet man etwa:

  • 40g Fenchel
  • 40g Anis
  • 20g Kümmel

Die Zutaten muss man eventuell noch mit Mörser & Stößel zerstoßen, gerade bei Fenchelsamen, Sternanis und Kümmelsamen ist das der Fall.

Von dieser Mischung gibt man 2-3g in eine kleine Tasse (150ml) oder 3-4g in eine große Tasse (200-250ml) und übergießt es mit kochendem Wasser.
Die Ziehzeit beträgt 10-15 Minuten.
Nun noch das Pflanzenmaterial abfiltern und je nach Bedarf mit Zucker oder Agavendicksaft süßen.

Der Geschmack des Tees ist sehr angenehm, wobei das Anis dominiert.
Für eine optimale Heilwirkung sollte man 2-4 Tassen dieses Heiltees über den Tag verteilt trinken.

Zutaten kaufen

 

Kamille-Fenchel-Tee gegen Erkältung, Bronchitis, Schnupfen, Husten, Blähungen und Bauchschmerzen

Kamille ist, wie oben schon geschrieben, eine sehr verbreitete Heilpflanze.
Sie wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und krampflösend und hilft gegen Übelkeit, Verdauungsprobleme und Bauchschmerzen.

Fenchel hilft vor allem bei Blähungen und Völlegefühl und wirkt krampf- und schleimlösend.
Er ist ein sehr gutes Heilkraut bei Erkältungsbeschwerden und Bronchitis!

Pro 100g Teemischung verwendet man ungefähr:

  • 60g Kamille (Kamillenblüten)
  • 40g Fenchel

Zunächst muss man die Kamillenblüten fein zerschneiden und die Fenchelsamen zerstoßen.
Die Kräuter gut zu zerkleinern erhöht die Oberfläche und somit die Löslichkeit der Wirkstoffe.

Von der Kräutermischung gibt man nun 2-3g in eine kleine Tasse (150ml) oder 3-5g in eine große Tasse (200-250ml).
Die Kamille-Fenchel Mischung übergießt man nun mit kochendem Wasser und lässt sie 5-10 Minuten ziehen, anschließend wird das Pflanzenmaterial abgesiebt.

Je nach Bedarf kann man noch mit Zucker, oder besser Agavendicksaft, süßen.
Der Geschmack ist mild und harmonisch und der Tee befreit die Atemwegen und beruhigt den Magen hervorragend.

Täglich 2-4 Tassen von diesem Heiltee sind eine wahre Hilfe bei Erkältungen und weiteren Krankheiten!

Mehr über Kamille (Wirkung, Dosis, Einnahme etc.) findet ihr hier!

 

Zutaten kaufen

 

Salbei-Eukalyptus-Tee gegen Halsschmerzen und Husten

Echter Salbei (Salvia officinalis) ist ein beliebtes Heilkraut, das antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend, blutstillend und harnreinigend wirkt.
Es wird als Tee oder Inhaltsstoff in Bonbons gegen Halsschmerzen, Husten und Bronchitis angewendet.
Bei Erkältungen und Grippen hat es eine sehr positive Wirkung auf den Hals!

Der Eukalyptus ist ebenfalls ein sehr wirksames Heilmittel bei Bronchitis, Husten und Erkältung.
Er befreit den Hals und wirkt sehr schleimlösend, nicht umsonst gibt es auch viele Eukalyptus Bonbons die man bei Halsweh lutschen kann!
Eukalyptus hat zudem einen sehr intensiven, scharfen Geschmack.

Für 100g Teemischung verwendet man etwa:

  • 70g Echten Salbei
  • 30g Eukalyptus

Man gibt 2-3g der zerkleinerten, getrockneten Kräuter in eine kleine Tasse (150ml) oder 3-5g in eine große Tasse (200-250ml).
Die Teemischung wird jetzt mit kochendem Wasser übergossen und 5-10 Minuten lang ziehen gelassen, anschließend müssen die Kräuter abgesiebt werden.
Je nach Bedarf wird gesüßt, wobei sich Honig besonders gut eignet, da dieser sich positiv auf Halsschmerzen auswirkt.

Der Geschmack dieser Teemischung ist scharf und intensiv, ein Spritzer Zitronensaft kann eine saure Komponente hinzufügen.

2-4 Tassen täglich helfen super bei Halsbeschwerden!

 

Zutaten kaufen

 

Kamille-Pfefferminz-Tee gegen Erkältung, Übelkeit, Husten und HalsschmerzenKamille / Kamillentee

Kamille und Pfefferminze sind, wie anfangs schon erwähnt, die wohl beliebtesten Tee- und Heilkräuter.
Das Mischen dieser beiden Pflanzen liegt also nahe, zumal sich so wohl Geschmack wie auch Wirkung gut ergänzen!
Kamille-Pfefferminz-Tee hilft sehr gut bei Husten und Halsschmerzen, die schleimlösende Wirkung beider Heilpflanzen lindern Bronchitis und Schnupfen.

Pfefferminze ist entzündungshemmend, antibakteriell und keimtötend.
Kamille hilft bei Übelkeit und wirkt auch gut gegen die minimal reizende Wirkung von Pfefferminze auf den Magen.

Pro 100g Teemischung verwendet man etwa:Pfefferminze / Pfefferminztee

  • 60-70g Kamille-Blüten
  • 30-40g Pfefferminze

Man gibt 2-3g der Kräutermischung in eine kleine Tasse (150-200ml) oder 3-5g in eine große Tasse (200-250ml) und übergießt sie mit kochendem Wasser.
Die Ziehzeit beträgt 5-7 Minuten, anschließend mit Honig oder Zucker süßen.
Wie immer werden 2-4 Tassen täglich empfohlen!

 

Zutaten kaufen

 

Salbei-Pfefferminze-Melisse-Tee gegen Erkältungen, Husten, Halsschmerzen, und Halsentzündung

Diese Kombination an Heilkräutern ist scharf und geschmackvoll, der leicht bittere Geschmack des Salbeis wird durch die wohlschmeckende Melisse abgemildert und die Pfefferminze harmoniert ebenfalls sehr gut.

Mehr über Melisse erfahrt ihr hier!

Die Wirkung ist vor allem schleimlösend, entzündungshemmend und antibakteriell.
Bei einer Halsentzündung oder bei Bronchitis ist es dementsprechend sehr hilfreich, täglich mehrere Tassen dieser Teemischung zu trinken, um die Atemwege zu befreien!
Aber auch gegen Husten und erkältungsbedingte Halsschmerzen ist der Tee wirksam.
Zusätzliche Effekte sind, dass der Tee krampflösend und entspannend wirkt.

Pro 100g Teemischung verwendet man etwa

  • Ein Drittel Salbei
  • Ein Drittel Pfefferminze
  • Ein Drittel Melisse

Man gibt 2-4g der getrockneten, geschnittenen Kräuter in eine kleine Tasse (150ml-200ml) oder 3-5g in eine große Tasse (200-250ml).
Die Ziehzeit beträgt 5-7 Minuten, anschließend wird das Pflanzenmaterial heraus gefiltert und bei Bedarf mit Honig (oder, weniger passend, mit Zucker) süßen.
2-4 Tassen helfen bei Krankheiten sehr!

Zutaten kaufen

 

Baldrian-Lavendel-Melisse-Pfefferminze-Tee gegen Unruhezustände, Ängste, Ein- und Durchschlafstörungen

Diese Teemischung wird als Schlaf und Nerven Tee in einigen Drogeriemärkten und Apotheken verkauft.
Sie enthält eine Kombination aus dem schlaffördernden, beruhigenden Baldrian (Valeriana officinalis), dem antidepressiven, angstlösenden und beruhigenden Lavendel (Lavandula angustifolia), der ebenfalls sehr beruhigenden, angstlösenden Melisse (Melissa officinalis) und der antibakteriellen, schleimlösenden und auch beruhigenden Pfefferminze (Mentha x piperita).

Der Geschmack dieses Tees ist würzig und angenehm, die Pfefferminze dient als wohlschmeckendes und gleichzeitig synergetisches Heilkraut.
Auch der Lavendel hat einen sehr angenehmen Geschmack, der sich gut zur Mischung beifügt.

Dieser Tee beruhigt und hilft beim Einschlafen.
Direkt vor dem Hinlegen eine Tasse davon zu trinken gibt einem eine gewisse innere Ruhe und man fühlt sich wohl. Der Schlaf wird auch verbessert und man schläft länger durch!

Pro 100g Teemischung verwendet man:

  • 30g Baldrian (Baldrianwurzel)
  • 25g Lavendel (Lavendelblüten)
  • 20g Melisse (Melissenblätter)
  • 15g Pfefferminze (Pfefferminzblätter)

Zunächst muss man die getrockneten Zutaten wenn nötig kleiner zerschneiden, sodass sich eine recht feine Teemischung ergibt.
Man gibt 2-4g in eine kleine Tasse (150ml) oder 3-5g in eine große (200-250ml) und überschüttet die Kräutermischung mit heißem Wasser.
Anschließend wird die Teemischung 10-15 Minuten ziehen gelassen und die Kräuter werden mit einem Teefilter oder ähnlichem heraus gefiltert.

Nun wird nach Bedarf gesüßt, mit Honig oder Zucker.

Man sollte täglich 2-4 Tassen dieses Tees trinken, 1-2 davon abends oder direkt vor dem schlafen gehen.
Die Wirkung wird von Tag zu Tag stärker und spürbarer!

 

Zutaten kaufen


 

Um Magischepflanzen.de zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn ihr diesen Artikel über Heilkräuter Tees kommentiert oder beim Social Network eurer Wahl teilt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
8 × 19 =