Kratom E-Liquid Erfahrungsbericht – Ethno Vape Kratom Liquid für E-Zigarette

Kratom E-Liquid Erfahrungsbericht – Ethno Vape Kratom Liquid für E-Zigarette

Kratom E-Liquid Erfahrungsbericht

Kratom (Mitragyna speciosa) ist ein Opioid mit euphorisierender, sedierender, aktivierender und schmerzlindernder Wirkung.
Üblicherweise wird es geschluckt, also oral eingenommen, man kann Kratom theoretisch jedoch auch rauchen oder vaporisieren.
In diesem Artikel soll es um ein Kratom E-Liquid gehen, eine einfache Möglichkeit Kratom mit Hilfe einer E-Zigarette zu verdampfen!Kratom E-Liquid

Wie jedes andere Opioid auch hat Kratom eine recht hohe Suchtgefahr und man sollte mindestens eine Woche Pause zwischen jedem Konsum einhalten um eine körperliche & psychische Abhängigkeit zu verhindern!

In Holland wird seit einiger Zeit ein Kratom Liquid für die E-Zigarette bzw. E-Shisha hergestellt, welches man sich legal auch in Deutschland kaufen darf.
Es enthält ein Extrakt aus Kratom (Mitragyna speciosa), der opioid wirkenden, psychoaktiven Rausch- oder Heilpflanze.

Mehr Infos (zu Dosis, Wirkung, Nebenwirkungen, Risiken etc.) zu Kratom findet ihr hier!

Dieses Extrakt ist in Propylenglykol (PG) und pflanzlichem Glyzerin (VG) gelöst und in 5ml Portionen in einer passenden kleinen Plastikflasche mit Tropföffnung abgefüllt.
Der Preis des Kratom E-Liquid ist recht hoch – 18,95€ pro Fläschchen.

 

Kratom E-Liquid für E-Zigarette kaufen

 

Meine Erwartungen zum Ethno Vape Kratom Liquid

Selbstverständlich kann man vom inhalativen Konsum von Kratom nicht so eine intensive, lang andauernde Wirkung wie vom oralen Konsum erwarten.
Ich versuchte schon Kratom zu rauchen – was nicht funktionierte.
Die Idee mit dem Kratom E-Liquid fand ich gut und wollte testen, was es so zu bieten hat.

 

Erste Erfahrung mit Kratom E-Liquid

An einem Abend zuhause fülle ich den Coil meiner E-Zigarette (eine eGo One V2) zu einem Viertel mit dem Kratom Liquid.

Der Geschmack ist leicht Kratom-ig aber noch angenehm, nicht so schlimm bitter wie wenn das Pulver die Zunge berührt.
Der Dampf ist nicht sehr kratzig, weniger als bei E-Liquids mit hohem Nikotin-Gehalt.

Nach den ersten Zügen ist es schwer eine Wirkung auszumachen – da ich nicht erwarte dass das Liquid zu potent ist nehme ich recht viele Züge und behalte den Dampf einige Sekunden lang im Hals.
Nun verspüre ich einen Effekt, der von einem Placebo zu unterscheiden ist.
Ich schließe die Augen und werde ein wenig in den Stuhl gedrückt, das Gefühl ist nicht wirklich als opioid zu identifizieren, dennoch recht angenehm.

Motiviert von diesem als leicht aber klar spürbar identifizierbaren Rauschgefühl nehme ich einige weitere tiefe Züge am Kratom E-Liquid, der leicht bittere, Grüner Tee-artige Geschmack des Mitragyna speciosa Extraktes steigt in meinen Mund & meine Nase.
Ich bin überhaupt kein Fan dieses Geschmacks wenn es darum geht, Kratom in Getränke zu mischen, so vaporisiert ist es sogar angenehm.
Die Wirkung steigert sich noch etwas, wird jedoch nachwievor nicht wirklich Kratom-typisch.

Als ich aufstehe merke ich eine leicht stimulierende, aufputschende und leistungssteigernde Wirkung und ich räume etwas auf, was mir stressfrei gelingt, wie ich es von Kratom kenne.
Bald setze ich mich wieder mit der E-Zigarette hin und inhalieren weiter den Mitragyna speciosa Dampf, leicht gute Laune und minimale Euphorie sind zu spüren.
Nach einiger Zeit – ich muss insgesamt etwa 30-60 Minuten an der E-Shisha gezogen haben – ist die Ladung Kratom E-Liquid schon fast komplett verdampft und als es dann beginnt, verbrannter zu schmecken höre ich mit dem Inhalieren auf.

Die Wirkung hält nach diesem ersten Versuch des Kratom verdampfen noch etwa 30 Minuten an, insgesamt würde ich sie also auf 1-2 Stunden schätzen, maximal.
Vom Fläschchen ist noch nicht allzu viel entfernt worden, es wird also durchaus einige Zeit lang halten denke ich!
Insgesamt ein recht positiver erster Eindruck, auch wenn die Effekte schon sehr von hochdosiertem, geschluckten Kratom zu unterscheiden sind.

 

Zweite Erfahrung mit dem Kratom E-Liquid

Hier spürte ich bereits etwas von einer oral eingenommenen Dosis Kratom und wollte diese mithilfe der E-Zigarette noch etwas verstärken.
Also ein paar Züge genommen – schnell stellt sich ein Problem ein, das mir vorher noch nie über den Weg lief:
Die E-Zigarette verstopfte nach wenigen Zügen recht stark, sodass ich heftig daran ziehen musste, irgendwann löste sich ein „Brocken“, den ich schnell ausspuckte.
Sehr unangenehm, auch danach war das Gerät noch verstopft und siffte mehr, das heißt es lief etwas Liquid in den Mund beim Ziehen.

Wie gesagt, bei normalen Nikotin E-Liquids hatte ich dieses Problem noch nicht.
Nachdem das Teil aufgemacht und grob gereinigt wurde (eine dickflüssige, schwarze Schmiere musste entfernt werden) ging es wieder einigermaßen, verstopfte dann aber recht schnell wieder.
Könnte bei teureren E-Sishas nicht auftreten, ich besitze nur eine der eher mittleren Preisklasse.

Die Wirkung des geschluckten Kratoms wird durch das Mitragyna verdampfen definitiv verstärkt – bei geschlossenen Augen ist das angenehme opioide Gefühl beim Liegen deutlich vertstärkt gegenüber vor dem Inhalieren.
Dennoch – die Effekte halten recht kurz an wie es mir scheint, nach nur etwa 30 Minuten fühlt es sich so an als wäre die Wirkung wieder normal stark und ich vaporisiere weiter.

Auch dieses mal hält eine viertel bis halbe Ladung Kratom E-Liquid einen ganzen Abend lang.

 

Fazit – Lohnt sich Kratom E-Liquid von Ethno Vape?

Noch leerte ich nicht allzu viel des Fläschchens, dennoch ein vorzeitiges Fazit:
Meiner Meinung nach hat Kratom E-Liquid durchaus Potential, aufgrund des recht hohen Preises werden aber sicher nicht alle Kunden zufrieden mit diesem Produkt sein.
Nicht erwarten darf man eine starke, sehr intensive Wirkung wie bei der oralen Einnahme einer höheren Dosis Mitragyna Speciosa, durchaus erwarten darf man einen psychoaktiven, leicht beruhigenden und betäubenden Effekt der auch den „normalen“ Kratom Rausch „pushen“ kann.

Ein klarer Negativpunkt ist das Verstopfen der E-Zigarette, das bei mir bei der zweiten Konsumgelegenheit mit dem Kratom E-Liquid passierte.

Der Geschmack ist besser als erwartet, auch wenn man Kratom in Getränken oder im Mund (ohne Leerkapseln) nicht erträgt, wird man mit diesem Liquid kein Problem haben.
Wirklich angenehm – ebenso wie das recht sanfte Inhaliergefühl. Wie gesagt, deutlich weniger Kratzen als bei Liquids mit Aroma & Nikotin!

Ich bereue den Kauf nicht und bin mir sicher dass es noch einige Situationen gibt, in denen ich viel Freude mit dem Kratom E-Liquid von Ethno Vape haben werde.

Um Magischepflanzen.de zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn ihr diesen Artikel beim Social Network eurer Wahl teilt! 🙂

4 Gedanken zu “Kratom E-Liquid Erfahrungsbericht – Ethno Vape Kratom Liquid für E-Zigarette

    • Kratom enthält die beiden Stoffe Mitragynin & 7-Hydroxymitragynin die an den Opioid-Rezeptoren wirken.
      Wieso genau soll es kein Opioid sein?

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
16 ⁄ 8 =