Rosa Lotus / Indische Lotusblume / Blauer Lotus (Nelumbo nucifera) – Essbare psychoaktive Pflanze

Rosa Lotus / Indische Lotusblume / Blauer Lotus (Nelumbo nucifera) – Essbare psychoaktive Pflanze

Rosa Lotus / Indische Lotusblume / Blauer Lotus (Nelumbo nucifera)

Der Rosa Lotus (auch Indische Lotusblume, Heiliger Lotus, Pinker Lotus oder Blauer Lotus – Nelumbo Nelumbo nucifera / Pinker Lotus / Indische Lotusblütenucifera) ist eine wunderschön blühende Wasserpflanze, die in Asien, Australien, Nordamerika & Arabien einheimisch ist.
Sie enthält psychoaktive Alkaloide und wird daher als Rauschkraut angewendet.
In den Ländern, in denen Nelumbo nucifera heimisch ist, wird sie außerdem auch als Heilpflanze gebraucht.

In diesem Artikel möchte ich genauer auf die heilende & psychoaktive Wirkung des Heiligen Lotus (der im Buddhismus eine wichtige Pflanze ist) eingehen!

Die Wirkung wird oft mit der des Blauen Lotus (bzw. der Blauen Wasserlilie – Nymphaea caerulea) oder anderen Nymphaea Arten verglichen.
Sie gilt jedoch als noch stärker und bemerkenswerter – hierzulande ist der, auch Echter Lotus genannte, Nelumbo nucifera etwas seltener als Nymphaea spp. anzutreffen und auch etwas unbekannter.
Nymphaea caerulea wurde bereits von den alten Ägyptern als Rauschpflanze gebraucht – Nelumbo nucifera nicht! Es gibt dennoch eine Historie der Verwendung dieser psychoaktiven Pflanze.

 

Nelumbo nucifera kaufen

Es handelt sich hier um Affiliate Links, beim Kauf unterstützt ihr MagischePflanzen.de & sorgt für das Weiterbestehen!

Nelumbo nucifera Wirkung

Nelumbo nucifra als psychoaktive Pflanze

Generell wird die Wirkung als deutlich spürbar, jedoch auch bei weitem schwächer als die von Cannabis oder Opium beschrieben. Sie ist intensiver als die Damiana, Katzenminze oder Muskatellersalbei Wirkung.

Rosa Lotus wirkt beruhigend (bis hin zu schlaffördernd / sedierend), stimmungsaufhellend (manchmal auch leicht euphorisch, einige Konsumenten empfinden sogar eine recht intensive Euphorie), träumerisch und löst eine Egal-Einstellung aus, während der Wirkung belasten einen die eigenen Probleme nicht mehr so sehr und der Tatendrang wird verringert.
Spannungs- und Angstzustände können verringert werden.

Eine Schwebezustand & deutlich verändertes Körpergefühl kann einsetzen.
Generell wird die Wahrnehmung / das Bewusstsein klar spürbar verändert, es handelt sich um eine geistbewegende Pflanze!

Nelumbo nucifera ist außerdem ein sehr wirksames Aphrodisiakum, d.h. es steigert die sexuelle Lust und intensiviert den Orgasmus.

Oft wird der Heilige Lotus vor dem Meditieren eingesetzt, um eine Klärung des Geistes zu vereinfachen & den Mediations-Zustand zu verstärken.
Manche Konsumenten vergleichen die Wirkung mit Cannabis, andere gar mit Opioiden (wie Schlafmohn / Opium), wobei der Heilige Lotus eine deutlich mildere, weniger suchterzeugende Wirkung erzeugt.

Rosa Lotus als Heilpflanze

Die Nelumbo nucifera Samen & auch die Blüte werden als Antipsychotikum, Schlafmittel und Stärkungsmittel für Nerven, Niere, Milz & Herz angewendet.
Sie wirken blutdruck- & fiebersenkend, muskelrelaxierend, so wie aphrodisierend.

 

Nelumbo nucifera Nebenwirkungen & Risiken

Natürlich kann es zu allergischen Überreaktionen kommen, weswegen zunächst mit einer geringen Dosis begonnen werden soll.
Pflanzen aus einem Gartencenter können mit Pestiziden verunreinigt sein, ebenso wie gekaufte Samen. Eine Selbstanzucht oder der Kauf von extra für den Konsum gedachtem Pflanzenmaterial ist daher von Vorteil.

Der Rauschzustand muss nicht so positiv wie beschrieben ausfallen, er kann auch ungewohnt, enttäuschend oder gar unangenehm sein.

Wird der Indische Lotus mit Alkohol gemischt (bspw. um ein Wein-Extrakt herzustellen), kann der Alkohol vertstärkt werden, deswegen muss darauf geachtet werden, nicht zu viel zu trinken.
Es kann außerdem vielleicht schneller zu Übelkeit, Schwindel und anderen typischen Alkohol-Nebenwirkungen kommen.

Da es keine intensiven wissenschaftlichen Untersuchungen zum langzeitigen Rauschkonsum von Nelumbo nucifera gibt, kann es natürlich unbekannte Langzeitfolgen oder Nebenwirkungen geben! Deswegen sollten mehrere Tage, besser Wochen Pause zwischen jedem Konsum eingehalten werden.

Stunden oder gar Tage nach dem Konsum kann ein leicht unangenehmes Kater-Gefühl verbleiben, das die Laune und den Tatendrang senken kann. Es ist deshalb von Vorteil, den Rosa Lotus zu konsumieren, wenn man am nächsten Tag frei hat (oder keine zu großen Mengen einzunehmen).

Es gibt ein geringes Abhängigkeitspotential, welches jedoch deutlich niedriger als bei Cannabis ist.
Bei einer Überdosierung kann es zu potentiell lebensgefährlichen Nebenwirkungen kommen, die sicherlich höchst unangenehm sind!

 

Rosa Lotus Zubereitung / Einnahme

Meist werden entweder die Samen oder die Blüten verwendet. Die Blüten sind für Rauschzwecke wohl etwas besser geeignet.

Nelumbo nucifera rauchen

Sehr üblich ist das Rauchen, meist der Blüten. Hier tritt die Wirkung sehr schnell ein, der Geschmack ist auch gar nicht mal so unangenehm.
Geraucht wird in einer Pfeife, Bong (hier könnten jedoch Wirkstoffe ins Wasser abgegeben werden) oder einem Joint (Longpape Zigarette).

Natürlich kann der Heilige Lotus auch gut mit anderen psychoaktiven Kräutern zu Rauchmischungen vermischt werden, bspw. mit Damianá, Kleinem Habichtskraut, Blauem Lotus oder Tagetes Lucida.

Manche Konsumenten empfinden die Wirkung geraucht als besonders merkbar & träumerisch.

Nelumbo nucifera vaporisieren

Natürlich ist auch das Verdampfen der Pflanzenwirkstoffe möglich, hierfür benötigt man am besten einen guten Vaporizer mit frei einstellbarer Temperatur.
Die genaue benötigte Temperatur für den Pinken Lotus ist mir nicht bekannt, man sollte einfach mit 140°C beginnen und sich nach oben heran tasten.
Solltet ihr Infos zur verwendbaren Temperatur haben, hinterlasst doch ein Kommentar oder meldet euch per Mail!

Vaporisieren ist natürlich deutlich gesünder als das Rauchen – es werden weitaus weniger (bzw. keine) schädliche, krebserregende Verbrennungsprodukte freigesetzt.

Nelumbo nucifera Tee

Natürlich kann das Pflanzenmaterial auch einfach mit heißem Wasser aufgegossen, 10-20 Minuten ziehen gelassen und abgefiltert werden.

Nelumbo nucifera Wein

Inspiriert vom Blauen Lotus (mit diesem stellten bereits die alten Ägypter einen psychoaktiven Wein her) kann man den Indischen Lotus ebenfalls in eine Flasche Wein geben & zwei Wochgen ziehen lassen, dann abfiltern.
Der Wein wird bitter und der Geschmack ist eher unangenehm, deswegen sollte man keinen teuren Wein verwenden.

Nelumbo nucifera Extrakt

Es sind auch Rosa Lotus Extrakte erhältlich – diese können natürlich ebenfalls geraucht (bei Pulver ist dies jedoch schwierigt), vaporisiert oder oral eingenommen werden.
Hier muss jedoch auf die Dosis geachtet werden, da eine Überdosierung schneller erreicht wird!

Es ist auch Nelumbo nucifera ätherisches Öl im Handel erhältlich, dieses muss stark verdünnt sein & es darf keine giftigen / unverdaulichen Zusatzstoffe enthalten.
Ätherische Öle oral zu konsumieren kann zu Reizungen & schlimmen Nebenwirkungen führen!
Man kann ätherisches Öl auch rauchen, indem man es auf ein Rauchkraut aufträufelt, hier kann es jedoch zu einer Stichflamme kommen!

 

Nelumbo nucifera Dosis / Dosierung

Für einen Tee werden etwa 3-6g pro Einzeleinnahme verwendet.
Auf eine Flasche Wein werden 5-10g Nelumbo nucifera gegeben.
Geraucht verwendet man üblicherweise etwa 1-3g, hier kann kaum Überdosiert werden.

Hat man ein Extrakt genügen, je nach Stärke, bereits 0,1-0,5g.

 

Nelumbo nucifera Inhaltsstoffe

Die Pflanze enthält viele insoquinoline Alkaloide, wie Nuciferin, Armepavin, Nererin, Lotusin, Liensinin, Roemerin, Anonanin und Demethylcoclaurin.
Einer bzw. mehrere dieser Stoffe sind wohl für die heilenden & psychoaktiven Effekte des Rosa Lotus verantworltich.

Desweiteren enthält sie Flavonoide Quercetin, Isoquercitrin, Leucocyanidin, Nelumbosid und Leucodelphinidin.

 

Nelumbo nucifera Mischkonsum / Kombinationen

Wegen der schon recht deutlichen psychoaktiven Wirkung ist die Indische Lotusblüte natürlich hervorragend zum Mischen mit anderen Rauschkräutern geeignet.
Passende Kräuter sind bspw. Damiana (ebenfalls aphrodisierend), Kleines Habichtskraut (auch euphorisierend & entspannend), Afrikanisches Löwenohr / Marihuanilla (auch euphorisch & entspannend), Cannabis (in einer Gegend, in der Hanf legal ist, natürlich – kann eine sehr intensive Wirkung erzeugen!), Kratom (Vorsicht – Opioid! Hier vorsichtig experimentieren, starke Suchtgefahr!) oder Indian Warrior (Pedicularis densiflora – stark psychoaktive, beruhigende Pflanze).

Es können sich entweder Rauchmischungen oder Teemischungen hergestellt werden, natürlich kann man diese beiden Konsumformen auch abwechselnd verwenden.

Sollte euch dieser Artikel zum Heiligen Lotus gefallen haben, teilt ihn doch mit euren Freunden oder beim Social Media Netzwerk eurer Wahl um MagischePflanzen.de zu unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
24 × 7 =