Dendrobium Nobile – Psychoaktive Orchidee mit Cannabis ähnlicher Wirkung?

Dendrobium Nobile – Psychoaktive Orchidee mit Cannabis ähnlicher Wirkung?

Dendrobium Nobile – Psychoaktive Orchidee mit Cannabis ähnlicher Wirkung?

Die Orchidee Dendrobium nobile ist in den letzten Jahren innerhalb der Dendrobium NobileEthnobotanik-Szene recht bekannt geworden, da sie eine psychoaktive Wirkung entfalten soll, die an die von Cannabis erinnert.

Zuvor wurde sie schon in der Traditionellen Chinesischen Volksmedizin eingenommen, dort war vermutlich jedoch nichts über die berauschende Wirkung bekannt.

Entdeckt wurde die Psychoaktivität dieser Orchidee erst vor wenigen Jahren (Anfang der 2000er) vom Forscher, Autoren & Psychonauten Markus Berger (Mitarbeiter des Nachtschatten Verlags).
In der letzten Zeit konsumierten einige Selbstforscher die Dendrobium Nobile, sie wurde selbst in Happy Caps verwendet, das sind Fertigpräparate in Kapsel-Form die eine berauschende Wirkung erzeugen sollen und die als Legal Highs verkauft werden.

 

Inhaltsstoffe von Dendrobium nobile

Dendrobium Nobile BlüteEs wurden bislang längst nicht alle psychoaktive Wirkstoffe dieser Orchideen-Art entdeckt.
Ein Extrakt des Stiels enthielt 17 Phenanthrene, außerdem enthält die ganze Pflanze unter anderem 4-Hydroxydendroxin, 6-Hydroxydendrobin, einige Terpenalkaloide, 6-Hydroxydendroxin, 6-Oxydendrobin, 6-Oxydendroxin, Arsen, Dendinobin, Dendramin, Dendrin, Dendrobin-N-Oxid, Dendrobin, Dendroxin, Nobilin, Nobiloethylen, Nobilonin, Pottasche, Sodium, Zink, Calcium, Kupfer, Magnesium, Eisen, Mangan, N-Isopentenyl-6-Hydroxydendroxinium-Chlorid, N-Iso-pentenyldendrobium-Bromid, N-Isopentenyldendroxin und N-Isopentenyldendroxinium.

Welche Inhaltsstoffe für die berauschende Wirkung verantwortlich sind ist unbekannt.

 

Dendrobium nobile kaufen

 

Dendrobium nobile in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Wie schon erwähnt ist der menschliche Konsum der Dendrobium nobile keine Erfindung der letzten Jahre.
Während erst 1932 in Japan entdeckt wurde, dass die D. Nobile Alkaloide enthält (sie ist damit die erste Orchidee mit nachgewiesenem Alkaloid-Gehalt), wird sie in der traditionellen chinesischen Volksmedizin (TCM) seit Jahrhunderten angewandt.

In der TCM wird die Dendrobium nobile jedoch nicht geraucht sondern als Tee aufgekocht und getrunken.
Es wird die gesamte, getrocknete Pflanze verwendet und der Tee wird mitunter täglich getrunken.
Die Dosis beträgt zu diesem Zweck etwa 6-15g.

Dieser Orchidee wird eine entzündungshemmende, tonische, speichelflusshemmende, fiebersenkende, appetitanregende, hustenstillende und verdauungsfördernde Wirkung zugesprochen.
Nebenwirkungen und Risiken sind trotz des recht langen Konsums nicht bekannt geworden.

 

Einnahme / Zubereitung von Dendrobium Nobile

Dendrobium NobileDie berauschende Wirkung kann entweder durch das Rauchen oder das Schlucken des Pflanzenmaterials ausgelöst werden.

Da diese Orchidee in der chinesischen Medizin ohne nennenswerte Psychoaktivität (zumindest ohne dass diese je bekannt wurde) konsumiert wird / wurde, indem sie als Tee zubereitet (also das getrocknete Pflanzenmaterial ausgekocht und abgefiltert) worden ist, ist davon auszugehen dass die Zubereitung als Tee nicht für Rauscherfahrungen geeignet ist.
Dementsprechend sollte man, wenn man eine psychaktive Wirkung erzeugen will, auf die Zubereitung als Tee verzichten.

Man kann die getrockneten Blätter, Blüten und auch Stiele entweder rauchen, vaporisieren oder oral aufnehmen.
Es gibt deutlich Wirkunterschiede ob man Dendrobium nobile inhaliert oder schluckt!
Inhalativer Konsum soll Cannabis ähnlicher, beruhigender und schlaffördernder sein, während der orale Konsum oftmals sogar eher an Amphetamine erinnert und aufputschend / stimulierend wirken kann!

Die Blüten trocknen üblicherweise von selbst an der Pflanze und fallen dann ab, es ist also nicht nötig sie zu pflücken.
Die Blüten, Blätter oder Stiele sollten vor dem Konsum möglichst gut zerkleinert werden, möchte man sie rauchen füllt man das Pflanzenmaterial dann einfach in eine Pfeife, Bong, dreht sich einen Joint o.ä., möchte man sie oral aufnehmen kann man sie entweder in Leerkapseln füllen oder einfach mit einem Glas Wasser runter spülen.

  • Pfeifen, Bongs, Joint-Papier & Co. kann man sich bei Headshops wie Azarius kaufen!

 

Dendrobium nobile vaporisieren

Auch das Vaporisieren ist möglich und, verglichen mit dem Rauchen, die deutlich gesündere Einnahmeform!
Es ist nicht klar bei welchen Temperaturen die Wirkstoffe verdampfen, dementsprechend muss hier mit der Temperatureinstellung des Vaporizers experimentiert werden.

Ein User eines Forums berichtet, dass sich bei 180°C eine deutliche Wirkung einstellte und das Pflanzenmaterial noch nicht verbrannte.

Dendrobium nobile rauchen

Selbstverständlich kann man diese Orchidee nicht nur pur sondern auch in Rauchmischungen mit verschiedenen psychoaktiven Kräutern rauchen.

Gemischt mit Cannabis wird die Wirkung des THCs deutlich verstärkt und verändert, gemischt mit anderen Cannabis ähnlichen Pflanzen kann man eine Wirkung erzielen die dem Original sehr nahe kommt.

 

Dendrobium Nobile Dosierung / Dosis

Genaue Dosisangaben können nicht gemacht werden, da der Wirkstoffgehalt von Pflanze Dendrobium Nobile Blütezu Pflanze und sogar von Blüte zu Blüte stark schwanken kann.
Es ist außerdem noch nichtmal gesichert welche Wirkstoffe für die psychoaktive Wirkung verantwortlich sind!

Üblicherweise wird jedoch eine Dosis von einer halben Blüte (entsprechend etwa 0,1-0,3g) für eine leichte und 1-2 Blüten (entsprechend etwa 0,3-0,6g) für eine mittlere bis starke Wirkung angegeben.
Über eine mögliche Überdosierung durch die Dendrobium nobile wurde bisher nichts veröffentlicht.
Die Blätter scheinen weniger Wirkstoffe zu enthalten als die Blüten, weshalb man von ihnen etwas mehr benötigt.

Ob die Stiele auch die psychoaktiven Inhaltsstoffe enthalten ist unklar aber wahrscheinlich, höchstwahrscheinlich enthält der Stiel jedoch noch deutlich weniger Wirkstoff als die Blätter.

Möchte man die Dendrobium nobile wegen ihrer heilenden Effekte konsumieren (wie in der traditionellen chinesischen Medizin), verwendet man etwa 5-15g der gesamten getrockneten Pflanze (inkl. Stiel) für eine Einzeldosis, die man dann als Tee aufkocht.

Wirkung der Dendrobium Nobile

Geraucht erinnert die Wirkung sehr stark an die von Cannabis.
Dendrobium Nobile gilt bei den meisten Konsumenten als deutlich besserer Cannabis Ersatz als andere als Cannabis ähnlich angepriesene Pflanzen (wie Blauer Lotus, Marihuanilla, Habichtskraut), da die Psychoaktivität verglichen mit diesen Pflanzen recht stark ausgeprägt ist.

Es kann zu Euphorie und einer Stimmungsverbesserung kommen, der Appetit wird angeregt, man fühlt sich entspannt und in höheren Dosierungen kann man sogar ein regelrechtes Bedürfnis zu Schlafen entwickeln.
Auch eine für Cannabis typische Rötung & Verengung der Augen kommt recht oft vor!
Optisch ist der von Dendrobium Nobile Berauschte durchaus mit einem von Cannabis Berauschten zu verwechseln.

Einige erfahrene Ethnobotanik-Forscher, die die D. Nobile probierten, könnten schwören, dass sie Cannabinoide enthält, da sich die Wirkung so stark ähnelt.
Dennoch gibt es auch Unterschiede, so wird die Orchidee meist als weniger psychedelisch und gedanklich als Cannabis beschrieben.
Man kann teils noch recht klar denken und es kommt nicht zu den THC-typischen assoziativen Gedankengängen.

Anders verhält sich die Wirkung, wenn Dendrobium Nobile oral eingenommen (also geschluckt) wird.
Hier ist die Wirkung hauptsächlich stimulierenden, also aufputschend, die Motivation und der Bewegungsdrang kann gesteigert werden, manchmal möchte der Konsument auch mehr mit anderen reden und spürt eine empathogene Wirkung.

Die Effekte auf die Augen können hier auch ganz anders als bei gerauchtem Dendrobium Nobile sein, die Augen werden eher weiter aufgerissen und die Pupillen können deutlich vergrößert sein.
Dies tritt manchmal auch bei inhalativem Konsum auf, hin und wieder wird davon berichtet dass sich gerötete, verengte und geweitete Augen abwechseln.

Nebenwirkungen & Risiken von Dendrobium nobile

Es sind bislang keine toxischen Effekte und nur sehr wenige akute Nebenwirkungen beim Konsum von Dendrobium Nobile bekannt, sei es nun zu heilenden oder zu berauschenden Zwecken.
Selbst eine Überdosierung scheint (solange diese sich im Rahmen hält) keine akuten negativen Folgen zu haben.

Es kann dennoch zu einem negativen Trip oder zu Kopfschmerzen, Übelkeit oder anderen Nebenwirkungen kommen.
Es gibt außerdem kaum wissenschaftliche Untersuchungen zu möglichen Langzeitschäden, dementsprechend vorsichtig sollte man mit dieser Orchidee auch umgehen!

Außerdem kann es immer zu allergischen Überreaktionen kommen, daher muss, wie immer, mit geringen Dosierungen begonnen werden!
Aus dem Supermarkt oder der Gartenhandlung gekaufte Dendrobium nobile könnte Pestizid-Rückstände auf den Blüten & Blättern haben, die sehr ungesund. Besser man zieht sich eigene Exemplare aus Stecklingen.

 

Pflege / Haltung & Aufzucht der Dendrobium nobile

Hierzulande kann man die Dendrobium nobile als Zimmergewächs in einem Topf halten.

Die Aufzucht aus Samen ist extrem schwer bis nicht möglich, die Pflanze vermehrt sich durch Ableger teils selbst, für den kommerziellen Zweck ist diese natürliche Vermehrung jedoch meist zu gering.
Dementsprechend wird die Pflanze künstlich vermehrt.
Es bilden sich oft auf dem Stiel der „Mutterpflanze“ Ableger die zu eigenen Pflanzen heranwachsen können!

Diese Orchideenart benötigt eine recht hohe Luftfeuchtigkeit, mindestens 50% sind von Nöten.
In unseren Breitengraden ist eine solche Luftfeuchtigkeit nicht durchgängig haltbar (es sei denn man verwendet ein Gewächshaus), weshalb man die D. Nobile regelmäßig (täglich oder gar mehrmals täglich) mit möglichst weichem Wasser einsprühen sollte.
Hierfür verwendet man entweder Regenwasser oder Leitungswasser welches man mit demineralisiertem Wasser verdünnt.
Je nach Härtebereich muss man ein unterschiedliches Mischverhältnis verwenden, bei Härtebereich II mischt man 1:1, bei Härtebereich III mischt man 1:2 und bei Härtebereich IV 1:3, wobei der eine Teil (1) immer Leitungswasser und 1, 2 bzw. 3 das demineralisierte Wasser ist.

Außerdem benötigt sie, wie andere ähnliche Orchideenarten auch, ein besonderes Orchideen-Substrat, man darf sie nicht in normale Kräuter- oder Blumenerde einpflanzen!

Man sollte die Dendrobium nobile nicht in der prallen Sonne stehen lassen, sondern eher an einem hellen Standort mit halbtägig Sonne.
Tagsüber sollte die Temperatur 20°C oder mehr betragen und nachts sollte es nicht kühler als 10°C werden.

Möchte man die Pflanze überwintern, sollte sie kühl gehalten werden (0-5°C genügen!), sie braucht dann kein Licht mehr und die Blätter fallen von selbst ab.
Während dieser Phase darf man die Orchidee nicht gießen!
Auch eine warme Überwinterung im Zimmer ist möglich, hierbei kann es jedoch passieren, dass im Folgejahr keine Blüten ausgebildet werden.

 

Um Magischepflanzen.de zu unterstützen, würden wir uns freuen, wenn ihr diesen Artikel über Dendrobium Nobile kommentiert oder beim Social Network eurer Wahl teilt! 🙂

3 Gedanken zu “Dendrobium Nobile – Psychoaktive Orchidee mit Cannabis ähnlicher Wirkung?

  1. Netter Beitrag 😀
    Hab mir selber mal auch so ’nenn Pflänzchen angeschaft und muss sagen, dass eine Wirkung tatsächlich vorhanden ist.
    Nur eine Sache noch: Im Beitrag wird genannt, dass die Pflanze zwar geraucht werden kann, aber auch, dass, wenn ein Tee gekocht wird, die Wirkstoffe, auf Grund der Hitze, zerstört werden, was etwas paradox ist. Vielmehr heißt das doch, dass die Wirkstoffe nicht wasserlöslich sind, oder? 🙂

  2. DN so eben gestern getestet.
    Also pur einen ganzen Bluetenkopf (7 bluetenblaetter + stiel) – knallt via Vaporizer ordentlich !(!)
    Wirkung tritt waehrend des 1. zuges sofort stark ein und macht sich in form eines passiven bodyloads bis zu 14std laenge bemerkbar. Hauptwirkung amphetaminartig, haelt gut 2std bei zwei zuegen.. danach ist man zu elektrisiert um.einen weitern zug zu wagen..
    jedoch ist die wirkung deutlich koerperlich aktiv und laesst die bewusstseinsaenderung aussen vor.
    Der Blutdruck stieg rapide um 30 mmgh an, bis ins sehr hohe stadium – somit eindeutig kardiotoxisch in hoher menge.
    Wer Hypertonie hat, sollte den Konsum der DN gaenzlich lassen.

    DN pflanze fuer 10 eur in edeka markt ergattert (gaertnerei ca. 15 eur).
    Es gibt ein extrakt welches auf amazon erhaeltlich ist ! Es wird zwecks TCM verkauft und nennt sich 石斛(chinesisch fuer eben dendrobium nobile)(100g ca. 65 eur).
    Cannabiseffekt blieb Gaenzlich aus, (liegt vermutlich an den unterschiedlichen wirkstoffproportionen oder an der ueberdosis)

Schreibe einen Kommentar

Solve : *
32 ⁄ 8 =